Doggy Love, Travel with dogs

Wellness Urlaub mit Hund

Verreisen mit Hunden ist leider keine leichte Sache und zumeist mit super viel Stress verbunden, weshalb wir uns diesen Sommer „nur“ für einen Wellness-Urlaub in unser geliebtes Österreich entschieden. Uns war wichtig, dass das Reiseziel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist und nicht allzu weit weg von Wien.

Nachdem seit über einem Jahr ein interessanter Artikel über das hundefreundliche Hotel Larimar in unseren Köpfen schwirrte, gab es nicht viel zu überlegen und unser Gartenzimmer war schnell gebucht. Gäste, welche mit Hunden im Larimar urlauben, werden gebeten, bei der Buchung sich für ein Zimmer mit Garten zu entscheiden, was den Wauzis nur zu Gute kommt. Auf dem erdebenen Geschoss gibt es zudem einen separaten Eingang inkl. Hundedusche, welcher auch zugleich eine Abkürzung zu dem wunderschönen Hundeteich ist.

Wer jetzt denkt, hey es ist doch total hundefeindlich, einen separaten Eingang für Hunde zu errichten, den kann ich beruhigen. Hunde können auch durch den Haupteingang herein. Lediglich das Restaurant, Spa und der Schwimmbereich sind aus Hygienegründen eine hundefreie Zone. Dazu zählt übrigens die Hotelbar nicht, was sich vor allem beim Abreisetag für äußerst praktisch erwies. So konnten wir leckere Cocktails genießen, während wir auf unser Abholtaxi warteten. Apropo Taxi, zum Service von Larimar gehört das kostenlose Abholen und Hinbringen zu der Haltestelle in Stegersbach, von wo aus der Bus nach Wien ankommt bzw. abfährt.

Ach ja, der Preis einer Busfahrkarte (Dr. Richard) pro Richtung pro Hund beträgt 13,40 EUR. Hunde zahlen demnach den halben Preis, also das Kinderticket. Unsere Wauzis haben die Busfahrten ziemlich gut vertragen. Lediglich auf der Hinfahrt hatte sich Naomi kurz vor der Ankunft übergeben, was wir aber schnell aufwischen und verstecken konnten und uns so das Bußgeld von 35 EUR ersparen blieb. Diese Geldstrafe ist übrigens auch zu entrichten, falls der Hund sein kleines oder grosses Geschäft im Bus verrichtet.

Doch nun zurück zu dem süssen Gartenzimmer. Dieses ist mit einem Balkon inkl. Grasfläche ausgestattet, so dass die kleinen Lieblinge voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Als Überraschungsgeschenk wartet auf die Vierbeiner eine Portion Trockenfutter von Rinti, zwei Fressnäpfe sowie ein geräumiges Hundebett. Zu unserer positiven Überraschung ist es im Larimar erlaubt, Hunde alleine aufs Zimmer zu lassen und hierfür sind die Zimmer mit einer Art “Bitte nicht Stören Türhänger” ausgestattet, auf welchen “Hier bin ich zu Hause” steht, so dass das Larimar-Personal Bescheid weiß, dass dieses Zimmer derzeit nicht aufgeräumt werden soll. Naomi und Flacky waren übrigens so lieb, Hundeleckerlis im Zimmergarten zu vergraben und so ein Geschenk für die folgenden Hundegäste zu hinterlassen.

Der Preis pro Hund pro Nacht beläuft sich auf 15 EUR und ist somit nicht höher als in anderen Viersternehotels. Hundefutter ist nicht inkludiert und muss mitgenommen werden. Im Larimar spürt man, dass Hunde tatsächlich mehr als willkommen sind – für uns bisher das hundefreundlichste Hotel.